+49 7347 950 0
Mo-Fr von 07:30 – 16:00 Uhr
Menü

Reproduzierbarkeit

Wenn etwas in identischer Ausführung wiederholt hergestellt werden kann, spricht man allgemein von „Reproduzierbarkeit“. Diesen Anspruch haben wir an die Qualität unserer Produkte. Egal ob Sie zum ersten oder zum hundertsten Mal das selbe Produkt bestellen – Sie können sich auf die Funktionsfähigkeit und gleichbleibend hohe Qualität des bestellten Werkzeuges mit Sicherheit verlassen – jedes Mal! 

Die Produktion

Seit über 20 Jahren setzen wir auf die gleichen renommierten Maschinenhersteller. Dieses System der Homogenität in unserer Fertigung hat sich bewährt. Maschinengruppen, innerhalb derer gleiche Konfigurationen und Software verwendet wird, erleichtert die Kapazitätsplanung und sichert dabei gleichzeitig die Konstanz in der Produktion unserer Qualitäts-Werkzeuge.

CNC-gesteuerte Prüfprozesse sichern nicht nur die Korrektheit aller durchgeführten Fertigungsschritte. Dadurch, dass die Messprogramme produktbezogen gespeichert werden, ist ein immer gleicher Prüfprozess sichergestellt.

Über die Form der Schleifscheibe wird die Werkzeuggeometrie entscheidend beeinflusst. Leichte Veränderungen an der Schleifscheibe wirken sich somit direkt auf die Geometrie des Werkzeuges aus. Die genaue Form definieren wir deshalb über ein Schleifscheibenprofil. CNC-gesteuerte Abrichtmaschinen sorgen dafür, dass dieses Profil exakt auf die Schleifscheibe übertragen wird. Und das – unabhängig von Zeit und Mitarbeiter – immer wieder identisch. 

Die Mitarbeiter

Mit dem Namen KLENK verbinden Zerspaner weltweit die Eigenschaften Qualität und Zuverlässigkeit. Die hohe Bedeutung der Chargengleichheit dafür ist allen Mitarbeitern bewusst. Jeder von ihnen identifiziert sich, oft sogar über mehrere Generationen, mit dem Unternehmen KLENK und trägt somit persönlich zu unserem Erfolg bei. 

Reproduzierbarkeit lässt sich nicht allein durch Vorschriften und Maschinen erreichen. Vielmehr sind die Menschen vor den Maschinen und Vorschriften entscheidend. Unser konstant hohes Qualitätsniveau erreichen wir auch dank eines Fachkräfteanteils von 85%, einer Fluktuationsquote von unter 2% pro Jahr und einer Ausbildungsquote von 10%.

Die Dokumente

Basis für die Erstellung des Schleif- und Messprogramms ist die Fertigungszeichnung. In dieser werden sämtliche Details der Geometrie definiert. Sie ist somit ein zentraler Baustein in der Sicherstellung der Chargengleichheit.

Im Arbeitsplan wird jeder einzelne Fertigungsschritt inklusive der Vorbearbeitung sowie der Mess- und Kontrollprozesse in der korrekten Reihenfolge festgeschrieben. Diese Aufgabenliste dient neben der Preisermittlung und Kapazitätsplanung vor allem der Sicherstellung identischer Arbeitsabläufe bei Wiederholaufträgen.

Wie bei der Fertigungszeichnung für das Werkzeug, wird mittels des Schleifscheibenprofils die Form der Schleifscheibe definiert. Mehr dazu im Punkt Produktion.

Der Verwaltungsprozess

Jedes kundenspezifische Spezialwerkzeug erhält zur eindeutigen Identifizierung eine Artikelnummer. In den Artikel-Stammdaten werden alle wichtigen Details fixiert. Dazu gehören Informationen über das Hartmetall, die Arbeitsschritte, die genaue Beschichtungssorte. Zusammen mit der Zeichnung ist das Werkzeug damit eindeutig definiert.

Damit Dinge reproduziert werden können, müssen Unterlagen über das frühere Vorgehen vorliegen. Das nützt aber nur, wenn die Informationen auch sofort und für alle verfügbar sind. Deshalb setzen wir bereits seit dem Jahr 2000 auf digitales Dokumenten-Management – permanent arbeiten wir daran, weitere Prozesse zu digitalisieren.