+49 7347 950 0
Mo-Fr von 07:30 – 16:00 Uhr
Menü

Stahlwerkstoffe

Hochlegierter Stahl, Edelstahl, rost- und säurebeständiger Stahl, ...

Stahl gilt als der wichtigste Konstruktionswerkstoff, vor allem – jedoch nicht nur – im Maschinenbau. Moderne Komponenten aus Stahl müssen dauerhaft hohen mechanischen Belastungen standhalten und dabei leicht sein. Um erwünschte Werkstoffeigenschaften wie zum Beispiel Rost- oder Wärmebeständigkeit zu erhalten werden verschiedene Legierungselemente verwendet. So ergeben sich immer wieder neue, innovative Stahlwerkstoffe – die es dann gilt, prozesssicher und effizient zu zerspanen. 


Herausforderungen bei der Zerspanung von Stahlwerkstoffen

Es existieren weit über 2.000 verschiedene Stahlwerkstoffe, die sich alle in ihren chemischen Zusammensetzungen und mechanischen Eigenschaften unterscheiden. Hieraus resultieren auch gravierende Unterschiede in der Zerspanbarkeit, was eine der größten Herausforderungen darstellt. Insbesondere die Spanformung variiert je nach Legierungsbestandteilen, Härtezustand oder Vorbehandlung. Es können lange oder Wickelspäne auftreten. Auch die Bildung von Aufbauschneiden oder Ausbrüche am Werkzeug beim Fräsen von weichen Stählen können weitere unerwünschte Erscheinungen sein.

Gerade durch seinen Einsatz in der Massenproduktion ist die effiziente Zerspanung von Stahl bedeutend. Hohe Standzeiten bei gleichzeitig schnelleren Prozessgeschwindgkeiten sind die Grundlage für eine verbesserte Wirtschaftlichkeit – ohne dabei aber Qualitätsaspekte wie Oberflächengüten oder enge Toleranzen zu vernachlässigen. Insbesondere aber nicht nur in der Massenproduktion spielt zudem häufig Prozesssicherheit die größte Rolle. Konstante und verlässliche Reproduzierbarkeit von Bauteilen ist gefordert.


Lösungsansätze für Zerspanungswerkzeuge

Um Problemen wie langen Spänen oder hohen Kräften entgegen zu wirken, gibt es in der makrogeometrischen Auslegung von Vollhartmetall-Werkzeugen diverse Stellschrauben. So können durch spezifisch auf den Werkstoff angepasste geometrische Merkmale des Werkzeuges das Zerspanungsergebnis direkt positiv beeinflusst werden. 

Neben einer individuell angepassten Geometrie und der passenden Beschichtung, ist eine auf den Werkstoff zugeschnittene Definition der Zerspanparameter ein wichtiges Instrument. Vorschübe, Drehzahlen und Zustellungen müssen zu Werkstoff und Werkzeug – und umgekehrt passen. Mit unserer Erfahrung aus zahlreichen Kundenprojekten beraten wir sie dahingehend gerne.


Zerspanung von Stahlwerkstoffen

Zur Bearbeitung von Stahlwerkstoffen stellt KLENK Spezialwerkzeuge her:

  • Individuelle Bohrwerkzeuge 
  • Kundenspezifische Fräswerkzeuge
  • Bohrsenker nach Maß
  • Spezial Reibwerkzeuge
  • Maßgeschneiderte Senkwerkzeuge

Zu den Spezialwerkzeugen

Services

Wir bieten Ihnen zahlreiche Serviceleistungen rund um Spezialwerkzeuge für Stahlwerkstoffe:

  • Analyse Ihres Prozesses
  • Technische Unterstützung bei Versuchen
  • Nachschleifen von eingesetzten Werkzeugen
  • Lagerhaltung in Form von Abrufaufträgen
  • Empfehlungen für Schnittdaten

Zu den Serviceleistungen

Broschüre „TAURUS-Fräser”

TAURUS-Fräser von KLENK sind mit einer Trapezverzahnung ausgestattet. Damit lassen sich kleinere Späne erzeugen und Kräfte reduzieren – höheres Zeitspanvolumen kann so realisiert werden.

Mehr über Fräsen mit Trapezverzahnung